Liebe Freunde,

ich wünschte wirklich ich könnte euch mehr erfreuliche Sachen berichten aber die negativen Begebenheiten überwiegen leider wie immer.

Na ja, ich beginne einfach mal........

Am letzten Montag fuhr ich wieder nach Gökova um die beiden, inzwischen kastrierten, Strassenhunde abzuholen und zu Sue zu bringen. Die Wiedersehensfreude war auf beiden Seiten gross. Sie hatten die OP gut überstanden und waren anschliessend zur "Erholung" in der Tierpension wunderbar aufgehoben.

Sehr ungern brachte ich sie anschliessend zu Sue denn die Verhältnise dort sind einfach nicht optimal.

Das fängt schon an bei den verschiedenen Einzäunungen die einfach ungenügend sicher und dringend renovierungsbedürftig sind.

Die ganzen Holzsachen, seien es die Hundehäuser, die Holzzäune ect., alles ist am verwittern und kaputt gehen.

Foxy konnte problemlos über den Zaun des Geheges klettern und sass gestern neben meinem Auto bevor ich richtig parkierte und aussteigen konnte.

Da ich in der letzten Zeit vermehrt bei ihr zu tun habe um Tiere zum Tierarzt zu bringen, Futter zu liefern usw., nutzte ich die Gelegenheit mich etwas besser auf dem Gelände umzuschauen und nach meiner Meinung müssen ganz dringend verschiedene Reparaturen gemacht werden und zwar, um nicht jedes Jahr die selben Probleme zu haben, auch anständig gemacht werden.

Die von Sue organisierten Arbeiter sind leider meistens keine richtigen Berufsleute und dementsprechend sehen dann die gebauten oder reparierten Sachen aus.

Vielleicht bin ich in vielen Dingen zu "pingelig" aber ist etwas anständig gebaut hat man hinterher nicht dauernd weitere Probleme. Zudem geht es mir auch um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Tiere.

Dazu gehören: Sichere Gehege, trockene Schlafplätze, sowie anständige Fütterungsvorrichtungen und Wasserbecken.

Im grossen Haus könnten z.Bsp. viele Hunde schlafen, es ist jedoch nur zur Hälfte sicher weil das Dach "durchhängt" und dringend repariert werden müsste. Holz dafür ist inzwischen zwar vorhanden aber die Kosten für die Reparatur belaufen sich auf ca. 1500 TL ( ca. 500 Euro) die leider nicht vorhanden sind, wie auch das Geld fehlt für alle anderen Arbeiten.

Ich sehe was alles gemacht werden muss, könnte möglicherweise einiges selber bauen, aber ich bin damit zur Zeit einfach überfordert.

Das ganze Gelände ist eigentlich ein prima Platz für die Hunde aber es ist nicht richtig eingezäunt und es gibt bis auf 2 anständige Zwinger (die übrigens auch von Vier-Tatzen finanziert wurden) nur baufällige und halbherzige Einrichtungen.

Es gibt auch keine gescheiten Boxen für Mütter und Babies, geschweige denn einen Platz für kranke Hunde.

Sooooo vieles das dringend gemacht werden müsste......

Gestern kamen wieder zwei neue Welpen dazu.
Auf dem Rückweg vom Tierarzt fanden wir sie, einfach an der Strasse neben dem Abfallcontainer ausgesetzt. Zwei schwarze, ängstliche Wollknäuel. Und wie immer hat keiner der Anwohner etwas bemerkt.

Ich bin manchmal so wütend......

Bitte entschuldigt dass ich so direkt und "ungeschminkt" geschrieben habe aber ihr sollt ja ehrliche Berichte erhalten und wissen was hier vor Ort los ist.

Ich hoffe sehr dass wir alle zusammen dieses Jahr für die Tiere bei Sue einiges verbessern können und natürlich helfe ich mit soweit es mir möglich ist.

Noch eine besondere Bitte:

Ganz dringend könnten wir Halsbänder (die ganz normalen), Hundeleinen und Maulkörbe in verschiedenen Grössen gebrauchen. Müssen aber keine neuen Sachen sein.

Vielleicht habt ihr ja irgendwo welche herum liegen die nicht mehr gebraucht werden???

Trotz der vielen unschönen Nachrichten wünsche ich euch einen schönen Abend und grüsse euch ganz herzlich,

Doris Sch.

Tierhilfe Vier Tatzen e.V.
BIC: GENODEF1VBD
IBAN:DE47508900000018492504

Volksbank Südhessen - Darmstadt

Paypal Konto: info@vier-tatzen.de (hier bitte die Gebühren beachten!)

Betreff: Reparaturen bei Sue

RSS
Notruf im Febru...
Notruf im Febru...
Notruf im Febru...
Notruf im Febru...
Notruf im Febru...
 
 
Powered by Phoca Gallery

Zuhause gesucht

  • Pablo
    Pablo Der Sohn meiner Nichte muss sich leider aus beruflichen und damit verbunden wohnungsmäßig von seinem Hund trennen. Hier die Eckdaten: Pablo ist ein Jack Russell mit Schäferhund Mix. Er ist…
Facebook Image

Spenden mit PayPal