Update 14.7.11
Gestern war wieder mal eine Lieferung Futter für Susan's Vierbeiner bereit und gleichzeitig versprach ich, mich um das Mittagessen von 6 freiwilligen Helfern zu kümmern.

Natürlich kennen die Hunde so langsam mein Auto und Charlie war, wie immer, unter den Ersten die angerannt kamen. Kaum war die Autotür offen, schwupps, sass er auch schon auf den ganzen Paketen drauf. So ganz nach dem Motto: "Hauptsache, ich bin erst mal drin und vielleicht nimmt sie mich ja mit ..."!

Wie ihr seht, geht es ihm, Gott sei Dank, prima und er ist absolut fit. Daniela (von den Vier-Tatzen) bemüht sich für ihn ein neues Zuhause zu finden. Ich hoffe sehr, dass sich jemand in diesen freundlichen "Dreibeiner" verliebt und ihn sein bisheriges, sicher nicht immer sehr schönes Leben vergessen lässt. In diesen Heimen, oder manchmal besser gesagt Auffangstationen, ist für die einzelnen Tiere einfach nicht genug Zeit vorhanden und jeder möchte doch ein bisschen verwöhnt werden.

Wir wissen dass es in unseren Heimatländern nicht ganz leicht ist, Tiere zu vermitteln und deshalb versuchen wir hier vor Ort so gut als möglich zu helfen. Bei Sue fehlt es jedoch einfach an allen "Ecken und Enden" und man weiss gar nicht so recht, wo man beginnen soll. Es gibt noch nicht mal genügend Gehege, schon gar nicht für kranke oder behinderte Tiere. Gestern hatten wir jedoch endlich mal ein Erfolgserlebnis. 6 freiwillige Helfer kamen und haben, trotz grosser Hitze, einen neuen Platz eingezäunt. Er ist ganz nah am See, wo es für die Hunde angenehm kühl und schattig ist. Die grössten Hunde sind leider nach wie vor angebunden und sollen ebenfalls so schnell als möglich ein eigenes Gehege bekommen. Die 7 Katzen, im Moment leben sie noch auf dem alten Grundstück von Susan, auch sie bräuchten mit der Zeit eine angemessene Unterkunft am See. Wie ihr seht, ist noch sehr viel zu tun.

Wir hoffen sehr, dass uns diese freundliche Männertruppe (vielen, vielen Dank für euren tollen Einsatz!!) nicht vergisst und uns in Zukunft wieder einmal tatkräftig unterstützten wird.

Neuigkeiten 23.7.11 bei Sue
Gestern, pünktlich um 10:00 h, fuhren wir mit zwei vollgepackten Autos zu Sue an den See. Ein Bekannter (Ludwig) und ein ehemaliger Nachbar (Ahmet), begleiteten mich. Unsere Idee war es, in dem bereits vorhandenen Gehege für weitere Schattenplätze zu sorgen. Es steht zwar bereits ein Zelt, da es aber auf drei Seiten geschlossen ist, wird es ganz schön warm. Da wir, wie ihr ja schon wisst, kaum Geld zur Verfügung haben, mussten wir etwas improvisieren. Ludwig, er hat so viele gute Ideen, bastelte aus einem alten Klappsofa und Abfallholz ein wunderbares "Ruhehaus" für die Hunde. Sogar mit einem Aufgang ins Obergeschoss! Erst mal ist es nur mit Schattennetz gedeckt. Mit Schilfgras vom nahen Seeufer werden wir das Dach aber noch besser abdecken, damit die Tiere vor den glühenden Sonnenstrahlen optimal geschützt sind.

Anschliessend bauten wir, immer ganz genau von einigen Hunden beobachtet und begleitet, aus Holzpfählen und Latten einen weiteren Unterstand. Wie beim "Sofahaus" vorerst nur mit Schattennetz abgedeckt aber später dann auch noch mit Schilfgras. Zu unser aller Freude nahmen sie auch diesen Platz sofort in Besitz. Cindy hat mich, ich denke mal als Dankeschön, kräftig abgeschlabbert. Glückliche Tiere zu sehen ist einfach ein schönes Gefühl und lassen einen die anstrengenden, "schweisstreibenden" Stunden ganz schnell vergessen. Eigentlich sollte auch der Bagger kommen um das Gelände zu säubern, wo weitere Gehege entstehen sollen. Na ja, das hat dann leider mal wieder nicht geklappt ... Ich hoffe jedoch, dass wir das diese Woche noch gemacht bekommen.

Langsam, langsam tut sich etwas und Sue ist überglücklich. Herzlichen Dank all denen die mithelfen, dass es Ihren Tieren in Zukunft besser geht.

23.8.11
Hallo liebe Tierfreunde in Deutschland, zuerst möchte ich euch ganz herzlich Danken für die vielen Euros, die ihr in den letzten Wochen für Sue und ihre Tiere gespendet habt.

Danke, dass durch eure Hilfe Charlie und Fida medizinisch versorgt und operiert werden konnten. Wie ihr auf Daniela´s Bildern seht, hat es sich gelohnt und den zwei "Dreibeinchen" geht es prima. Dass Charlie ein toller Hund ist, wusste ich schon bald nach dem ich ihn damals bei Sue entdeckte. Dass jedoch die kleine, abgemagerte, total scheue Fida so ein verspielter und lebhafter Hund wird, das hätte ich nicht gedacht. Ohne eure Hilfe wäre das nicht möglich gewesen, vielen Dank!

Dank eines großzügigen "Zustupfs" einer ehemaligen, sehr tierlieben Arbeitskollegin aus der Schweiz konnten wir es ermöglichen, dass am letzten Sonnag 21.8. bei Sue nach Wasser gebohrt wurde. In fünf Meter Tiefe wurden die Arbeiter fündig und nun braucht Sue das Trinkwasser für die Tiere nicht mehr mühsam aus dem See zu schöpfen. Bei den jetzigen Tagestemperaturen brauchen die Tiere dringend ausreichend frisches Trinkwasser und dafür ist nun endlich gesorgt. Vielen Dank Jeannette!

Leider gibt es noch ein weiteres grosses Problem und das ist der kommende Winter.Wir brauchen dringend Gehege mit trockenen und windgeschützten Schlafmöglichkeiten. Bitte helft alle mit, dass die Hunde nicht wieder ungeschützt unseren heftigen Winterstürmen und Regenschauern ausgesetzt sind. Im Moment sind viele der Tiere an Bäumen festgebunden, aber das ist eine ganz schlechte Lösung. Sue hat bereits den grössten Teil des dafür benötigten Baumaterials von einer nahen Wasserfabrik als Spende erhalten. Damit die Gehege aber überhaupt gebaut werden können, brauchen wir kräftige und kompetente Arbeiter. Es ist eine grosse Herausforderung, aber ich weiss, dass wir das mit eurer Hilfe schaffen können.GEMEINSAM SIND WIR STARK!
Ein grosses Dankeschön im Namen von Sue, den Tieren und natürlich auch von mir.
Eure Doris

RSS
Wasserbohrung
Wasserbohrung
 
 
Powered by Phoca Gallery

Zuhause gesucht

  • Dinky Blue III
    Dinky Blue III Dinky Blue III ist jetzt in etwa 2 Jahre jung (geb. ca 05/2011). Er ist ein kleiner, bildhübscher Racker der noch sehr unbedarft rumtobt. Dinky Blue kann man nicht zu…
Facebook Image

Spenden mit PayPal