Das Wort eines Bürgermeisters zählt nicht!

Aufforderung zum Protest vom 09. Mai 2001:
Liebe Tierfreunde und Mitstreiter,

soviel ist das Wort eines türkischen Bürgermeisters also wert: Heute  morgen standen die Bagger vor der Tür und haben mit den Abrissmaßnahmen begonnen! Das Katzenhaus wurde bisher noch nicht zerstört, jedoch wird nunmehr durch den Eigentümer des Nachbargrundstücks Psychoterror ausgeübt. Es wurde direkt am äußeren Zaun alles zerstört incl. dem Wasserdepot und dem Fäkalientank. So ist
die Wasserversorgung vollständig stillgelegt und es besteht keine Möglichkeit mehr, die Tiere mit Trinkwasser zu versorgen!

Wir dürfen Euch also noch einmal um Eure Mithilfe bzw. um die Absendung der nachstehenden Telefaxe herzlichst im Namen der Tiere bitten. Die Zeit eilt. Morgen früh findet ein weiterer Termin mit dem Bürgermeister statt und er sollte bis dahin schon wieder ausreichend Post erhalten haben! Es wäre für ihn ein Leichtes, ein Grundstück zum Aufbau eines Katzenhauses zur Verfügung zu stellen. Auch die Gelder können irgendwie zusammengetrommelt werden, wenn nur erst einmal
die Tiere nicht getötet werden!

Bitte, bitte helft uns ein weiteres Mal!
Euer Team Tierhilfe Vier Pfötchen

Protestschreiben an den Bürgermeister:

 

Herrn Karadinc
Marmaris
per Telefax: 0090/252/4122864
 

09. Mai 2001

Sehr geehrter Herr Karadinc,

unter dem 27. April 2001 forderten wir Sie in einer Protestaktion auf, dafür Sorge zu tragen, daß eine Lösung bezüglich des Katzentierheimes in Marmaris, geleitet von Frau Jeannie Thirkill, gefunden werden wird. Sie sagten noch am 30. Mai 2001 zu, etwaige Baumaßnahmen durch den Inhaber des Nachbargrundstückes für drei bis fünf Monate zu stoppen und versprachen dabei zu helfen, daß ein Grundstück zur 
Neuerrichtung des Tierheimes gefunden wird.

Nunmehr erreicht uns die Nachricht, daß heute Morgen mit der Abrissaktion begonnen wurde und am morgigen Donnerstag die Baumaßnahmen fortgesetzt werden!

Sehr geehrter Herr Karadinc, haben denn tatsächlich die Worte eines türkischen Bürgermeisters nur wenige Tage Bestand? Schon jetzt weisen wir Sie ausdrücklich daraufhin, daß wiederum sämtliche deutschen Tierschutzorganisationen von den Gegebenheiten unterrichtet sind und wir umgehend sämtliche uns zur Verfügung stehenden Schritte einleiten werden, um die Medien und die Touristikbranche auf die Situation in Marmaris aufmerksam zu machen!

Wir hoffen, Ihnen hier vor Augen geführt zu haben, daß die Baumaßnahmen in Ihrem eigenen Interesse umgehend gestoppt  werden sollten und eine Lösung gefunden werden muß!

Hochachtungsvoll

 

Der Notruf:

Die nachfolgenden Zeilen erreichten uns am 25. April 2001:

 

Ihr Lieben! 

Wir bitten um Eure Hilfe in dieser schweren Zeit für das Katzen-Tierheim  in Marmaris in der Türkei. Infos über uns findet ihr unter 

http://www.marmarisinfo.com/kittycat/index.htm

Vor einigen Monaten habe ich die offizielle Mitteilung über den Abriß des  Tierheimes erhalten. Jetzt ist die Sitation im Katzenbereich kritisch  geworden, es bleiben nur noch wenige Wochen. Nach 6 Jahren  Rettungsarbeit und Versorgung bleiben nur noch zwei Wochen und keine Platz ist in Sicht, zu dem wir gehen können. Die Leute, die das Tierheim  abreißen wollen, interssierte es nicht, ob ich die Katzen verliere, sie  lassen es in keinster Weise zu, daß ich uns selbst schütze. Bitte sagt  mir schnellstmöglich Bescheid, ob es eine Möglichkeit gibt in den Medien / Fernsehen eine aufklärende Nachricht zu senden und um Hilfe zu bitten.

Bitte antwortet, auch wenn ihr nicht helfen könnt, wir brauchen Eure Unterstützung.

Jeannie

Zuhause gesucht

  • Bari
    Bari Name: Bari Rasse: Mischling Alter: geb: ca 2013 Geschlecht: männlich Größe: ca 38 cm, Gewicht:ca 20kg Kastriert: ja Kinder: eher nicht Artgenossen: ja Katzen: nicht bekannt Handicap: nein Unser lieber…
Facebook Image

Spenden mit PayPal